News

Produktionsschule Villach – Teil der EU- Kampagne investeu

Im Rahmen der EU-Kampagne investeu wurde die Produktionsschule Villach als eines der Vorzeigeprojekte ausgewählt. 


 
Ziel der bis Anfang 2018 dauernden EU-Kampagne investeu, welche europaweit aufgesetzt  die unterschiedlichsten EU-geförderten Projekte vor den Vorhang holt, ist das Bewusstsein zu schaffen, was EU-Förderungen bewirken.

Als Teil dieser Kampagne präsentierte die Produktionsschule Villach vor kurzem einer Gruppe von 15 internationalen JournalistInnen aus Portugal, Ungarn, Polen, Bulgarien, Lettland und Österreich ihre Arbeitsbereiche.

Nach dem Empfang mit Heinz-Rudolf Miko, Leiter der Pressearbeit und Pressesprecher der Europäischen Kommission, führte Projektleiter Manuel Werkl die Gäste durch die Produktionsschule und informierte gemeinsam mit seinem Team in einer -  wie er berichtet, sehr intensiven -  Gesprächsrunde über die Einzel- und Besonderheiten seiner Arbeit mit den Jugendlichen.

 

Über die Produktionsschule Villach
Die Produktionsschule Villach richtet sich an Jugendliche mit Nachholbedarf. Derzeit besuchen 36 junge Menschen die Produktionsschule Villach, um dort ein Training zwischen drei und zwölf Monaten zu absolvieren. Die Produktionsschule Villach besteht aus vier Säulen: Wissenswerkstatt, um Kompetenzen in Kulturbereichen und neue Medien auszubauen; Trainingsmodule, um das praktische Arbeiten zu üben; sportliche Aktivitäten; Coaching, um den Entwicklungsprozess individuell zu planen und zu begleiten.

Seit 1. Jänner 2017 betreibt FAB  im Auftrag des Europäischen Sozialfonds und des Sozialministeriumservice Produktionsschulen an fünf Standorten (Villach, Spittal an der Drau, Feldkirchen, Kapfenberg, Obersdorf). Insgesamt erhalten dadurch 236 Jugendliche durch Coaching und Training eine spezifische Förderung, um leichter in die Arbeitswelt einsteigen zu können.

Bildergalerie