Produktionsschule

FAB Produktionsschule Niederösterreich / Weinviertel Ost

Warum Produktionsschule?

Die Produktionsschule ist ein NEBA-Angebot für Jugendliche,

  • die Unterstützung und mehr Zeit nach Beendigung der Schullaufbahn brauchen, um eine weitere Ausbildung oder den Übergang in die Arbeitswelt gut bewältigen zu können,
  • die in ihren persönlichen Interessen in Vorbereitung auf eine Lehre und das weitere Leben gefördert werden wollen und
  • die ihre Kompetenzen dahingehend trainieren wollen.

 

Wie läuft die Produktionsschule ab?

In den Trainingsmodulen können die Jugendlichen unter anderem in die Holz-und Metallverarbeitung hineinschnuppern, Erfahrungen in den Bereichen Tierpflege, Landwirtschaft, Fahrradwerkstatt und Gastronomie sammeln, die Kenntnisse über EDV und Neue Medien verbessern und der Kreativität in der Kreativwerkstatt freien Lauf lassen.

Sport und Bewegung haben einen besonders hohen Stellenwert in der Produktionsschule und werden sowohl in einer Sporthalle als auch im Freien in unterschiedlichen Anforderungsniveaus angeboten.

In der Wissenswerkstatt wird gemeinsam an der persönlichen Entwicklung gearbeitet und bei der Weiterentwicklung des verbalen und nonverbalen Auftretens in Schule, Beruf und Privatbereich unterstützt.

Zusätzlich wird im Einzelcoaching an der Erreichung der persönlichen Ziele gearbeitet.

Die Teilnahmedauer beträgt 12 Monate mit der Möglichkeit auf Verlängerung und ist kostenlos.

 

Wer kann in der Produktionsschule anfangen?

Die Produktionsschule richtet sich an Jugendliche zwischen dem 15. und 21. bzw. 24. Lebensjahr (bei sonderpädagogischem Förderbedarf) die ein Jugendcoaching absolviert haben.

Welche Möglichkeiten gibt es danach?

  • Antritt einer Lehre/verlängerten Lehre bzw. Teilqualifikation in einem Betrieb
  • Besuch einer weiterführenden Schule
  • Qualifizierungsmaßnahme des AMS oder einer anderen Bildungseinrichtung


Kontakt

Kontaktdaten zu den Jugendcoaches findet ihr auf der Homepage www.neba.at

FAB Jugendcoaching:
Hr. Stefan Schmid, BA
Telefon: 0664 88 957 407

 

Diese Maßnahme wird aus Mitteln  
des Europäischen Sozialfonds finanziert.
Neba ist ein Initiative des
Sozialministeriumservice.