Arbeitsstiftung

Outplacementstiftungen

Unternehmensstiftungen sind ein langjährig erfolgreich durchgeführtes, individuell abgestimmtes Angebot für Menschen, die ihren Arbeitsplatz verlieren und denen vom früheren Dienstgeber die Möglichkeit einer Stiftungsteilnahme geboten wird.

Insolvenzstiftungen sind vom Arbeitsmarktservice OÖ und Land OÖ finanzierte Outplacementstiftungen für ehemalige Mitarbeiter/innen oberösterreichischer Unternehmen, die infolge eines Konkurses ihren Arbeitsplatz verloren haben.

Unser Angebot umfasst

  • Erstinformation für Unternehmen/ Betriebsrät/innen und betroffene Mitarbeiter/innen
  • Chance zur gezielten beruflichen (Neu-) Orientierung und Bildungsplanung
    (Ausbildung in einem neuen Beruf/ Weiterbildung im angestammten Beruf/ Erwerb bzw. Auffrischung von Kenntnissen und Fertigkeiten durch begleitende Praktika/ Vorbereitung auf eine Unternehmensgründung)
  • Vermittlung professioneller Bewerbungsstrategien und individuelle Unterstützung bei der Arbeitssuche
  • Durchgehende Begleitung durch persönliche Ansprechpartner/innen

Als Teilnehmer/in erhalten Sie während der gesamten Ausbildungsdauer in der Stiftung die Ihnen zustehende Leistung des AMS (Arbeitslosengeld) und einen monatlichen ausbildungsbedingten Zuschuss.

Das erste Stiftungsprojekt des FAB fand bereits im Jahr 1995 statt. Seit dieser Zeit konnten wir über 3000 Menschen im Rahmen unserer Outplacementstiftungen unterstützen. FAB ist von Beginn an auch Umsetzungspartner für österreichweite Stiftungsprojekte (z.B. waff, Aufleb, Ausped). Zu unseren Referenzprojekten zählen Austria- Tabak (JTI)- Stiftung, Quelle- Insolvenzstiftung, Unternehmensstiftung Post AG.

Finanzierung

Diese Arbeitsstiftung wird aus Mitteln des Arbeitsmarktservice und für Teilnehmer/innen mit Wohnsitz in Oberösterreich des Landes Oberösterreich gefördert.